Jahrestagung der Schiedsrichter 2016

Zu der diesjährigen Jahrestagung fanden sich 75 interessierte Schiedsrichter in der Amtslinde ein.
Die Tagesordnung sah neben den allgemeinen Informationen auch eine Vielzahl von Ehrungen für langjährige Schiedsrichtertätigkeit vor.
Zu Beginn der Sitzung wurde den in der abgelaufenen Saison verstorbenen SR-Kameraden Horst Siering (FC Schwanewede) und Hartmut Junge (SV Beckedorf) gedacht.
Nach den Grußworten unseres Kreisvorsitzenden Eckehard Schütt war als nächster Punkt die Ehrungen an der Reihe. 

Ehrungen Jürgen Behlau

Für seine 50jährige aktive Schiedsrichtertätigkeit erhielt der über die Kreisgrenzen hinaus bekannte Spk. Jürgen Behlau die silberne Ehrennadel des NFV, sowie eine Urkunde und einen Präsentkorb.
Der ebenfalls für 50 Jahre aktive Schiedsrichtertätigkeit zu ehrende Spk. Kurt Klepsch (TSV Sankt-Jürgen) befand sich im Urlaub. Die Ehrung mit der Verdienstnadel in Gold des NFV, einer Urkunde und einem Präsentkorb wurde daher am ersten Lehrabend am 08.08.2016 nachgeholt.

 

 

Ehrungen Verdienstnadeln des Verbandes

Für 40 Jahre aktiver Schiri wurde Spk. Hans-Jürgen Winkelmann (TSV Lesumstotel) mit der Verdienstnadel in Gold des NFV ausgezeichnet.
Mit der Verdienstnadel in Silber für 25 Jahre aktiver Schiri wurden die Spk. Norbert Höppe (TSV Lesumstotel) und Werner Fangmann (SV Löhnhorst) ausgezeichnet.

Ehrung 15 jährige Schiedsrichtertätigkeit

Gleich fünf Schiris konnten für 15jährige aktive Schiedsrichtertätigkeit mit der Verdienstnadel des NFV ausgezeichnet werden.

Es sind die Spk. Ute Curland (ASV Ihlpohl), Ralf Müller (SV Pennigbüttel), Ralf Buck (TuSG Ritterhude), Lars Behrmann (FC Schwanewede) und Michel Haupt (TuSG Ritterhude).

Schiedsrichter des Jahress

Zum Abschluss der Ehrungen wurden zwei weitere Spk. ausgezeichnet.
Seit einigen Jahren werten wir die Einsatzbereitschaft, die Teilnahme am Regelabend, die Absagen und die Teilnahme an der Leistungsprüfung aus.
In der Kategorie bis 21 Jahre erreichte in der abgelaufenen Saison der Spk. Chris Barnick (TSG Wörpedorf) die meisten Pluspunkte.
In der Kategorie über 21 Jahre gelang dieses dem Spk. Patrik Feyer (FC Schwanewede). Beide Schiri wurden mit einer Urkunde und einem SR-Präsent belohnt.

Nachtägliche Ehrungen

Jahreshauptversammlung

Im anschließenden Jahresbericht zog der Vorsitzende des KSA eine Bilanz der durchgeführten Lehrabende und der SR-Ansetzungen. Die beiden Hauptaufgaben des KSA. Erfreulich ist hier zu nennen, dass die Beteiligung an den Lehrabenden erneut angestiegen ist auf nunmehr im Durchschnitt 51,6 Teilnehmer.
Als Gast konnte der Kreis Osterholz zum Mai-Lehrabend den neuen VSL Matthias Kopf (Wingst) begrüßen.
Außerdem hat der Kreis Osterholz 45 neue SR ausgebildet.

Bei den über 3100 SR-Ansetzungen ist zu berichten, dass die Ansetzer mit einer Absagequote von über 15% (Vorjahr noch 25%) zu kämpfen hatten.
Aktuell besetzen wir alle Spiele bis runter zur C-Jugend (in der Rückserie auch die D-Jugend-KL).

Überaus erfreulich ist aus Sicht des KSA das diesjährige Abschneiden unserer Jung-SR-Mannschaft zu nennen, die beim Jung-SR-Turnier in Hannover einen grandiosen dritten Platz in der Gesamtabrechnung belegte.

Bei unseren überörtlich eingesetzten Schiedsrichtern konnte Patrik Feyer den Sprung in die Oberliga Niedersachsen machen und wird parallel in der Junioren Bundesliga angesetzt.
Im Bezirk sind folgende SR unterwegs: Landesliga: Michel Haupt (TuSG Ritterhude), Bezirksliga: Sören Kubica (FC Schwanwede), Moritz Degenhardt (FC Hambergen), Lorenz Gehrmann (VSK Osterholz-Scharmbeck), Chris Barnick (TSG Wörpedorf-G.-E.) und als Aufsteiger Hannes Haehne (1. FC Osterholz-Scharmmbeck).

Die SR-Zahlen des Kreises Osterholz lassen mit nominell 222 aktiven Schiedsrichtern per 01.07.2016 zwar optimistisch in die Zukunft blicken. Nach wie vor fehlen uns aber Schiris in der Altersgruppe von 31-45 Jahren. Unter dem TOP "Anträge" sind drei Anträge gestellt worden, die nach Diskussion der anwesenden Schiri angenommen wurden. So soll u.a. der Versuch der "Tandem-SR" gestartet werden, der in Bayern bereits erfolgreich erprobt wurde.
Nach einigen kleineren oder auch größeren Hinweisen und Informationen wurde noch einmal an die "Kontaktpersonen/Kummersprecher" erinnert. Die SR-Kameraden Sören Kubica, Chris Barnick und Hannes Haehne können von allen SR angesprochen werden, die den direkten Kontakt zum KSA scheuen und treten so als eine Art Vermittler auf.

Am Ende der Jahrestagung wünschte der Vorsitzende im Namen des KSA allen anwesenden Schiedsrichtern eine erholsame restliche Sommerpause.

Seite zuletzt aktualisiert am: 20.08.2017

Regionale Sponsoren