11.10.2017

Fußballer des Kreises Osterholz helfen spontan

Als die Osterholzer Fußballer anlässlich des „Krombacher Abends“ zur Ehrung der Pokalsieger des Kreises vom schweren Schicksal ihres Sportkameraden Markus Kück erfuhren, war die Betroffenheit groß.

Spontan spendeten sie ihre Siegprämien als Pokalsieger der Familie.

Markus Kück (34), der in der Altherren des SV Löhnhorst spielt, leidet an ALS, eine nicht heilbare Krankheit des motorischen Nervensystems. Nervenzellen, die für Muskelbewegungen zuständig sind, werden fortschreitend und dauerhaft geschädigt. Ein schwerer Schlag für die junge Familie die erst im letzten Jahr in ihr neues Haus einzog. Die Folgen für Markus Frau Svenja, die 15 Monate alte Luna und den fünfjährige Bruder Luca sind dramatisch.
Bis Markus aus der Reha nach Hause zurückkehren kann muss ein zwanzigköpfiges Pflegeteam für die rund um die Uhr Pflege von Markus organisiert und noch viele Arbeiten rund um das Haus erledigt werden.
Durch die plötzlich ausgebrochene Krankheit von Markus waren noch nicht alle Arbeiten rund um das neue Eigenheim abgeschlossen. Die Nachbarschaft, die Mütter und Väter des Kindergartens Dreienkamp, die Altherren-Mannschaft der Fußball-Spielgemeinschaft TSV Meyenburg/SV Löhnhorst sowie ortsansässige Unternehmen trafen sich zur spontanen Hilfe der Familie.
Die Terrasse wurde gepflastert, der Garten neu angelegt und der Weg zum Haus barrierefrei gestaltet. „Sollte mein Mann einmal im Rollstuhl sitzen, kann ich ihn zum Haus schieben“, sagt Svenja Kück.
Sichtlich gerührt nahm sie aus der Hand vom Kreisvorsitzenden Eckehard Schütt, vor dem Altherrenspiel der SG Meyenburg/Löhnhorst gegen die SG Grasberg, die gesammelten Spenden der Vereine entgegen.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 07.12.2017

Regionale Sponsoren